Phobischer Schwankschwindel

Es handelt es sich um Schwindelattacken, die immer wieder in bestimmten Situationen auftreten:
in großer Höhe, am Abgrund, im Aufzug, in großen Menschenmassen, bei Tieren, vor Prüfungen….

Einfache Gleichgewichtstests zeigen auf, dass der Gleichgewichtssinn in Ordnung ist.

Wenn die Patienten lernen mit ihren Ängsten umzugehen, sich damit zu konfrontieren,können sie den eigenen Mut mehren.
Man könnte die Angst mit Medikamenten eindämmen, die Arbeit mit dieser Angst ist aber effektiver.
Mentale Stärke ist wie ein Muskel zu trainieren.
Sätze wie ” ist doch nicht so schlimm” oder “reiß dich doch zusammen” helfen nicht. Man muss lernen die Ängste als ein Teil zu betrachten mit dem man leben kann. Situationen zu vermeiden hilft da nicht. Lieber auf das fixieren was man erleben, erreichen möchte. Die Aufmerksamkeit auf das Leben, nicht die Angst richten.
Es müssen Situationen entstehen, in denen man bereit ist die Angst auszuhalten. Das kann man selbst beeinflussen.

Oft hilft es die Ängste aufzuschreiben und Sitautionen durchzuspielen. Atemtechniken zum Entspannen in Paniksituationen. Ebenfalls sind positive Selbstgespräche hilfeich oder die Unterstützung eines .