Fußentspannung

Das, was wir am meisten vergessen und nur belasten, sind unsere Füße. Dabei bringen sie uns überall hin, sie tragen uns und  halten Stauchungen von uns fern. Aber nur sehr selten erhalten sie von uns eine kleine Streicheleinheit oder Zuwendung, damit sie auch weiterhin ihren Ballast tragen können. Erst wenn sie nicht mehr können, merken wir wie groß ihr Einfluss auf uns ist und wie sie unserer Schmerzempfinden beeinflussen.

Unsere Füße besitzen je 26 Knochen (+2Sesambeine). Der Fußknochen stellt also ein Viertel der  206 bis 215 Knochen des Körpers.

Wichtig zu wissen ist, dass sehr viele Rezeptoren sich im Fuß befinden und somit zuständig sind für unsere Orientierung im Raum.

Ebenso wichtig ist das Vorhandensein des Längs-und Quergewölbes, womit der Körper die auf ihn wirkende Stauchung abfangen kann. Diese Gewölbe werden durch lange und kurze Muskel gehalten, wobei die einen zum Unterschenkel ziehen und die anderen am Fuß selbst sitzen.

Es gibt allerhand Fehlstellungen die am Fuß vorkommen und unsere Statik verändern können.

Plattfuß, Senkfuß, Spreizfuß, Hallux valgus, Hohlfuß, Klumpfuß, Spitzfuß, Knickfuß, Sichelfuß

Eine sehr wichtige Bedeutung für die Statik und auch den Beckenboden (Bb)  hat die Fußfaszie. Sie ist der Anfang einer Muskelkette, die über die Beinmuskeln, zu den Hüftmuskeln zieht und somit Einfluß auf den Bb erzeugt.(logischerweise endet hier nicht die Gewebespannung, sie läuft bis nach oben weiter).

Stehen also die Füße schief, verändert sich die Beinachse, diese wiederum verändert die Spannung in den Hüften, wo es Muskeln gibt, die in den Bb ziehen und dort die Spannung und Leistungsfähigkeit verringern.

Also fangen wir doch erst einmal damit an, die Muskeln im Fuß zu entspannen, bevor wir sie trainieren. Das geht mit einem Tennisball, den man sich unter dem Fuß platziert und hin und her rollt oder punktuell drückkt..von hinten nach vorne ( mit immer mehr Druck- bis komplettem Körpergewicht) oder einer Faszienrolle. Ich selber nehme lieber den Twister, gebe Druck an verschiedenen Stellen und drehe mich etwas in und her, um die Faszie zu mobilisieren. Mega angenehm.

Der Twister durch  Noppen haftet er gut unter dem Fuß und dreht die Faszie in alle Richtungen mit. Man kann man ihn überall am Körper nutzen, um die Muskulatur und das Gewebe schnell zu entspannen und super gut zu durchbluten. Sie wissen ja, wie wichtig gute Durchblutung im Bereich der Muskulatur ist. Gibt es bei Amazon. Der Effekt funktioniert auch super mit der Akupunkturmatte

  • Außerdem ist gehen ohne Schuhe und Socken, auch draußen in der Natur über verschiedene Bodenbeläge und Untergründe ein gutes Training für die Fußmuskeln und den Beckenbodenmuskel.
  • Auch die Vorstellung, das sich Ferse, Großzehengrundgelenk und Kleinzehengrundgelenk aufeinander zubewegen, also das Gewölbe verstärkt wird, ist eine gute Übung.
  • Steine oder ein Taschentuch mit den Zehen greifen und das Zufassen zu  üben, ist ebenfalls sehr leicht abends vor dem Fernseher zu trainieren…bis hin zur maximalen Anspannung es Fußes. (10-20 Sek. halten, aber das Atmen nicht vergessen).
  • Zehenkrallen ist eine der effektivsten Übungen, um die intrinsische Fußmuskulatur zu trainieren. as geht im Stehen oder unter deinem Schreibtisch, ist sie die perfekte Übung, um deine Füße zu kräftigen!
  • Auf der Stelle für 1-2 Minuten auf dem Ballen mit Anspannung der gesamten Beinmuskeln tippeln.
  • Versuchen Sie mal eine kleine Gewichtsverlagerung Richtung Ferse. Sofort bekommt die Unterfußmuskulatur einen Reiz zur Anspannung, ebenfalls die querverlaufende Bauchmuskulatur und dadurch reflektorisch der Bb.
  •  Gewicht auf die Außen/  Innenkanten der Füße verlagern und versuchen dabei mit dem ganzen Körper aufrecht zu bleiben.
  • Fuß-Workout beim Zähneputzen, während der Mittagspause oder während Pausen beim Arbeiten – das geht sooo schnell, es gelten keine Ausreden!